Kim MacConnel

Squid Decoration (1979)
Trout Decoration (1979)

Zwei Meeresbewohner schmücken den Ausstellungsraum. Tintenfisch und Forelle, umgeben von ornamentalen Meerespflanzen, wurden aus einfachem Karton geschnitten, ins Dreidimensionale geformt und anschließend bemalt. Kim MacConnel verwischt mit den Wandobjekten Squid Decoration und Trout Decoration die Grenze zwischen Kunst und Gebrauchsgegenstand bzw. Dekoration. Seine farbenfrohen Motive entleiht der Künstler etwa dem Kunsthandwerk amerikanischer Minderheiten, islamischen Bildtraditionen oder wie hier chinesischen Clipart-Büchern – in der Werbung verwendete Motivsammlungen mit Illustrationen aller möglichen Dinge. In seinen oftmals provokant-lapidaren Arbeiten feiert MacConnel nicht nur die Macht des Trivialen, sondern verhandelt zugleich tradierte ästhetische Vorstellungen von Kunst oder den politisch-gesellschaftlichen Stellenwert von ethnischen Minderheiten.

EB