Kenny Scharf

*1958 in Los Angeles (CA), USA

Auf Kenny Scharfs Werk Jungle Jism sind einige Tiere zu erkennen, die eine unwirkliche und fantastische Bildwelt eröffnen. Ihre Formen orientieren sich an realen Tieren, die jedoch im Stile Scharfs zu bunten, comichaft-anthropomorphen Kreaturen werden. Derselben Transformation unterliegen auch die Pflanzen, sodass die am linken Bildrand stehende Palme durch ihre metallisch schimmernde Oberfläche und den in gleichmäßige Elemente aufgeteilten Stamm, weniger wie eine lebende Pflanze und mehr wie ein mechanisches Konstrukt erscheint.

Bei der Farbigkeit von Tieren und Pflanzen bedient sich Scharf derselben Farbpallette von Purpur-, Magentatönen und verschiedenen Gelbabstufungen, wodurch Tiere und Pflanzen auf den ersten Blick kaum voneinander zu unterscheiden sind. Diese vordere Bildebene hebt sich deutlich durch den Komplementärkontrast zum blau-grünen Hintergrund ab.

Kenny Scharf nimmt die amerikanische Popkultur und die Graffiti Kunst als Ausgangspunkt und beschreibt seinen bunten, comichaften Stil als Pop Surrealism.

JL